26.05.19

Nadine Lüscher

Aargauer Meisterschaften Turnerinnen in Klingnau

Erfolgreiche Turnerinnen an den Aargauer Meisterschaften

K1 (Bericht: Kim und Corinne)
In aller Herrgottsfrühe mussten heute die Mädchen aus ihren warmen Betten gezerrt und frisiert werden, um dann um 5.45Uhr am Treffpunkt Bünzmatt zu sein. Zum Glück wussten sie nun an ihrem zweiten Wettkampf, was sie erwartete und waren deshalb nicht mehr so nervös!
Unsere Startübungen am Boden gelangen den Mädchen viel besser als beim ersten Wettkampf und sie wurden mit Noten zwischen 8.00 und 9.40 belohnt. Was für ein Auftakt!
Bei den Ringen vergassen sich leider einige zu spannen, was sehr schade war, denn sie turnten sonst schöne Übungen. Auch hier waren die Noten zwischen 8.20 und 9.30 verteilt.
Nun war schon der Sprung an der Reihe. Hier konnten nicht alle ihre Leistungen abrufen. Es war auch nicht ganz einfach, da das Sprungbrett länger war als unseres in Wohlen. Zum Schluss konnten sie aber nochmals am Reck aufdrehen und gute, manchmal noch etwas wacklige Übungen vorturnen.
Lana war unsere «Überfliegerin». Sie hatte an allen Geräten Noten von 9.15 oder mehr!
Drei Auszeichnungen durften wir nach Hause bringen.
Wir sind mächtig stolz auf euch alle! Weiter so!

17. Lana​ 36.80 (Auszeichnung)
48. Carlotta​ 35.95 (Auszeichnung)
55. Sophia​ 35.80 (Auszeichnung)
73. Eva Lina​ 35.40
111. Rahel​ 34.45
123. Ornella​ 34.15
140. Emely ​32.85
145. Angelina​ 31.90

K2 (Bericht: Sandra Luchsinger)
Für die Aargauer Meisterschaften in Klingnau wurden die K2-Girls in 2 Gruppen aufgeteilt, welche in unterschiedlichen Abteilungen starteten. Am Morgen um 07.30 Uhr traf sich die erste Gruppe mit Andrine, Catarina, Neyla und Lara im Bünzmatt. In der Halle angekommen, machten wir uns ans Aufwärmen. Mit ein bisschen Verspätung starteten wir den zweiten Wettkampf der Saison an den Ringen. Diesmal wurden die hoch geturnten Übungen alle mit 9-er Noten oder knapp darunter belohnt. Am Sprung haben wir immer noch viel zu trainieren, dann liegt auch dort mehr drin. Dieses Mal waren am Reck strenge Wertungsrichter. Zwar konnten alle ihre Übungen ohne Sturz durchturnen, bekamen aber eher tiefe Noten. Am Schluss noch der Boden. Der war den Leistungen im Training entsprechend. Sogar Catarina turnte diesmal in die richtige Richtung :-)

Kaum war die erste Gruppe mit dem Wettkampf fertig, standen auch schon die anderen drei Mädels zum Aufwärmen bereit. Die Dreier-Gruppe mit Aaliyah, Zoe und Nadia begann ihren Wettkampf am Sprung. Am Einsprung müssen wir unbedingt noch arbeiten, da sind sogar Noten um 9.00 erreichbar. Am Reck gab es auch bei diesen dreien keinen Sturz, jedoch den einen oder anderen Wackler. Dann wechselten wir zum Boden, welcher letztes Mal so gut lief. Auch heute kamen die drei Mädchen fast fehlerfrei durch ihre Übungen. Die Noten: Fast alle eine 9.00. Zum Schluss kamen die Schaukelringe, das Lieblingsgerät der Wohlerinnen. Wenn wir es schaffen, die Ringe richtig einzustellen (gäll Aaliyah) und noch mehr spannen (Zoe und Nadia), dann gibt es noch höhere 9-er Noten. Wir arbeiten daran.

Bravo ich bin stolz auf euch alle, Mädels!!!

Jetzt haben wir viel Zeit die einzelnen Elemente zu verbessern bis zu den Herbstwettkämpfen. Also fleissig weiter trainieren.

Rangliste:

53.​Aaliyah Good​​ 35.55​(Auszeichnung)
62.​Neyla Zuncevska​ 35.35​(Auszeichnung)
80.​Nadia Mäder​​ 35.05​ erster Rang nach den Auszeichnungen :-(
94.​Lara Schulte​​34.70
112.​Zoe Lindner​​ 34.15
132.​Caterina Camenisch​ 33.75
153.​Andrine Steimen 33.15

K3 (Bericht Denise Gerber)
Mit 4 Turnerinnen startete der TV Wohlen am Samstag morgen in der Kategorie 3 in die Aargauermeisterschaften in Klingnau. Jodie, Salome, Giada und Kaya waren am Anfang kein bisschen nervös. Diese kam jedoch je näher der Wettkampf rückte. Zusammen mit 4 Turnerinnen der Kategorie 2 konnten sich die Mädchen einwärmen. Das Startgerät um 09.15 Uhr war Sprung. In den Training konnte an der Sprungtechnick weiter gearbeitet werden. Leider konnten am Wettkampf diese Fortschritte aus dem Training nicht abgerufen werden. Mit Noten unter 8.00 waren auch die Mädchen ein wenig erschrocken. Der Sprung wird ein Gerät sein bei dem in den Trainings vermehrt ein Augenmerk darauf liegen wird. Weiter ging es mit dem Reck, das Angst gerät der Mädchen da bei einigen Teilen noch die Unsicherheit zu spüren ist. Alle Mädchen konnten Ihre Übungen zur Freude ihrer Betreuerin selbständig durchturnen. Das war für die Mädchen sicher ein grosser Erfolg, der sich auch durch das ständige üben und den Ehrgeiz der Mädchen bezahlt gemacht hat. Die Noten wurden mehrheitlich über 8.00 geturnt. Das nächste Gerät der Boden kann bei guter Verfassung der Mädchen von allen schön und sauber geturnt werden. Dies konnten sie am Wettkampf teilweise zeigen und erhielten gute Noten im Mittelfeld. Am letzten Gerät das Folgte den Ringen und somit auch das Stärkste Gerät der K3 Turnerinnen konnten hervorragende Übungen gezeigt werden. Salome wuchs über sich hinaus und turnte suverän eine 8.75 und verbesserte sich so zum letzten Wettkampf. Giada konnte alles zeigen was sie sich in den Trainings angeeignet hatte und turnte eine super Übung mit einer hervorragenden Note von 8.55. Auch Kaya 8.90 und Jodie 8.50 haben gute Übungen gezeigt, es besteht jedoch immer noch Luft nach oben, da am letzten Wettkampf bessere Übungen von beiden gezeigt wurde. Im Training für den nächsten Wettkampf wird sicher vermehrt auf die Haltung der Mädchen geschaut, so dass wieder Auszeichnungsränge drin liegen.

117 Kaya Isler 33.15
131 Salome Peterhans 32.55
147 Geiger Jodie 31.70
158 Olivadoti Giada 30.50

K4 : Bericht Alexandra Lüscher
Nachdem kurzfristig am Freitagabend der Wettkampf der K4 Mädels um 1 ½ Stunden zurückverschoben wurden haben wir uns um 18:00 Uhr in Klingnau getroffen. Dass der Wettkampf erst so spät war merkte man den Mädels zum Teil an doch nach dem Einwärmen war die Müdigkeit weg. Startgerät Reck. Hilfe, ich sehe in der Reckstange mein Spiegelbild! Dies ist das Zeichen von rutschigen Stangen. Nicht alle konnten gleich gut mit dem umgehen was zum Teil zu Unsicherheiten und Stürzen führten. Nach dem ersten Zittergerät ging es an den Boden. Ich würde mal behaupten, dies ist das beste Gerät der K4 Mädels. Alle konnten die Übungen von A-Z durchturnen welche auch mit guten und sehr guten Noten belohnt wurde (Sarah + Loredana 9.50! Alina + Jessica 9.25, Selina 9.05, Nora 8.10 und Sara Lea 8.80).
Nächstes Gerät: Ring. Mit den Ringen konnten sich alle schnell arrangieren da sie etwa gleich waren wie in der Bünzmatt Turnhalle. Die Übungen konnten alle durchturnen ohne grosse Zwischenfälle. Die Wertungsrichter sahen leider alles. Angezogene Beine oder eine nicht ganz korrekte Körperhaltung bei der halben Drehung was halt leider zu Abzügen führte und so zu Noten zwischen 7.75 – 8.85. Hier heisst es sicher für den nächsten Wettkampf Üben, Üben, Üben und vor allem nicht aufgeben!
Als letztes Gerät stand noch der Sprung an. Leider kämpften viele der Mädels bereits mit Schmerzen in den Füssen und Knien. Nora musste leider verletzt den Sprung auslassen. Die anderen konnten sich nochmal durchbeissen und haben das Beste gegeben. Sprung ist nicht das Paradegerät der Turnerinnen, was man auch an den Noten sehen konnte (8.20 – 8.85).
Alles in allem ein zufriedenstellender Wettkampf da sich doch einige Mädels im Vergleich zum ersten Wettkampf verbessern konnten. Selina (Rang 25) und Loredana (Rang 34) konnten sich eine Auszeichung ertrunen. Herzliche Gratulation euch beiden!

Ich hoffe, dass alle Verletzungen schnell wieder heilen und ihr ALLE wieder mit vollem Einsatz für den nächsten Wettkampf trainieren könnt. Wichtig: Gebt nicht auf sondern bleibt immer dran!

K6 (Bericht Cédi)
Sehr nervös startete Laura ihren Wettkampf an den Ringen. Gut das die Seile etwas länger als normal waren und das Auskugeln vorne ohne Stress und Sturz geturnt werden konnte. Danach ging es weiter zum Sprung Der erste Sprung war der gestreckte Salto mit einem kleinen Hüpfer, welcher am Schluss auch gewertet wurde gem. Wertungsrichter Marco. Denn der zweite Sprung Salto gebückt war nur sehr schwer zu erkennen, auch für Laura ;-). Am Reck gelang Laura wie am letzten Wettkampf eine sehr schöne Übung. Als die Note 8.55 angezeigt wurde, konnte Laura die Enttäuschung nicht verbegen. Am Schluss stellte sich heraus, dass eine fehlende Strukturgruppe 3 Zehntel Abzug gaben! Am Schlussgerät dem Boden turnte Laura eine Übung ohne Stutz und Übertritt was die gute Note 8.60 gab. Die Schlussbahn mit Flic Spreizflic sieht wirklich schon sehr gut aus! Weiter so!!!
27. Rang mit 34.4 Punkte

© 2011–2019, TV Wohlen. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Drupal, einem Open-Source Content-Management-System.