16.06.17

Danilo Huonder

Ein ganzer Medaillensatz an den Einzelwettkämpfen am Aargauer Kantonalturnfest in Muri

Sehr erfolgreicher Auftakt ins erste Turnfestwochenende

- Sieg von Cédi Koch im Einzelgeräteturnen KH

- Silbermedaille von Eliane Koch im LA 4-Kampf

- Bronzemedaille von Matthew Schweiger im LA 6-Kampf
- Bronzemedaille von Marco Huonder im Einzelgeräteturnen KH
- Bronzemedaille von Max Berger im Einzelgeräteturnen K2

Freitag

K5 Turner Geräteturnen (Bericht: Chiara Gassmann)
Müde, aber trotzdem voll motiviert, trafen sich Silvan und Stefan beim Leuthard Tower (= Stefans Sponsoring?!?) beim KTF Muri um 7:10 Uhr, trotz des Wettkampfbeginns um 8:30 Uhr. Das erste Gerät waren die Schaukelringe. Die Übungen verliefen relativ gut und sturzfrei (Stefan: 8.50 / Silvan: 8.30).
Danach wechselten wir an den Sprung. Die Einturnsprünge konnte Silvan verbessern und konnte sich dadurch eine 8.45 erturnen. Stefan war nicht sehr standhaft. Deshalb fiel die Note nicht sehr hoch aus (8.25). Barren verlief nicht wie gewünscht, da noch überall Haltungsfehler abgezogen werden konnten. Am nächsten Gerät Reck konnte Silvan leider seine Einturnübung nicht wiederholen und erturnte sich eine Note von 7.90. Stefan konnte dafür seine Leistungen aus dem Training abrufen und erhielt dafür die Note 8.70. Das letzte Gerät war der Boden. Silvan zeigte eine sehr gute Übung und erhielt die Note 8.75. Stefan knickte leider beim Anlauf für die Radwende Salto rw. ein und konnte seine Übung nicht mit seinem "grossartigen Schwung" aus dem Training präsentieren (8.35).
Leider konnten die beiden keine Auszeichnung erturnen, jedoch waren beide mit ihren Leistungen im Grossen und Ganzen zufrieden.

K5 Turnerinnen Geräteturnen (Bericht: Laura Gassmann)
Die Turnerinnen der Kategorie 5 freuten sich sehr auf das Turnfest und turnten zu dem Motto „Us puurer Froid“. Die Nervosität von Michaela und Laura war deutlich zu spüren. Als erstens starteten die K5erinnen am Boden. Beide turnten eine saubere Übung (Laura: 9.15 / Michaela: 8.85). Nun waren die Ringe an der Reihe. Es fiel den beiden schwer, an den langen Ringen zu turnen, sie mussten aber zum Glück keinen Sturz in Kauf nehmen. Laura erreichte eine Note von 8.80 und Michaela eine Note von 7.85. Das 3. Gerät, der Sprung, stand an. Die Hitze in der Halle wurde fast unerträglich. Beide zeigten gute Sprünge. Nun kam auch schon das letzte Gerät an die Reihe, das Reck. Leider stürzte Michaela, was sich wiederum in der Note widerspiegelte (7.85). Laura turnte eine fehlerfreie Übung und wurde mit 9.40 Punkten belohnt.
Am Schluss erreichte Michaela mit einer Gesamtpunktzahl von 32.65 den 66. Rang und Laura den 10. Rang mit einer Gesamtpunktzahl von 36.35 von insgesamt 82 Turnerinnen.

K6 Turnerinnen Geräteturnen (Bericht: Stefan Leuthard)
Bereits früh am Morgen waren alle Turnerinnen des K6 auf dem Festgelände und feuerten die anderen TV Wohlen Turner an. Als erstes war bereits Andreas Zittergerät (die Schaukelringe) an der Reihe. Die Note war Andreas Erwartungen entsprechend. Bei Chiara fiel die Note überraschend tief aus (7.80), da ihr Rückschaukeln in den Sturzhang nur als 5er Element gewertet wurde. Chiara konnte am Sprung zwei souveräne Sprünge präsentieren und wurde mit einer 9.15 belohnt. Andrea (die zwar 2x denselben Sprung turnte) erhielt eine 8.55. Am Reck zeigte Chiara eine dem Training entsprechende Übung (8.35) und Andrea überdrehte leider bei der Felge vw. rücklings und erhielt eine 7.55. Am Boden zeigten beide zwei solide Übungen, nur Chiaras Flic fiel nicht wie gewünscht aus (Andrea: 8.65 / Chiara: 8.20). Andrea erreichte den 27. Rang und Chiara den 24. Rang.

KH/K7 Turner Geräteturnen (Bericht: Danilo Huonder)
Als einziger Wohler im K7 klassierte sich Danilo Huonder auf dem 8. Rang. Bis auf das Reck war er zufrieden mit dem Wettkampfverlauf.
Bei den Herren startete ein Trio mit Claudio Brescianini, Marco Huonder und Cédi Koch. In der umgekehrten Reihenfolge klassierten sie sich zum Schluss. Claudio turnte sich auf den 7. Rang und Marco klassierte sich auf dem Bronzemedaillenplatz. Wohin führt die Leistung von Cédi? Er durfte auf das oberste Treppchen steigen und die Goldmedaille in Empfang nehmen. Zwei Medaillen bei den Herren an einem Turnfest... grossartige Leistung!

6-Kampf Männer Leichtathletik (Bericht: Matthew Schweiger)
Matthew Schweiger und Pascal Müller starteten beide zu ihrem ersten 6-Kampf an einem Turnfest. Der Start mit dem 100m war für beide nicht gerade optimal, da Pascal auf dem Rasen nicht seine volle Schnelligkeit ausspielen konnte und Matthew ca. 30m vor dem Ziel strauchelte (P: 11.26s, M: 12.34s).
Die zweite Disziplin lief beiden nicht so nach Wunsch, obwohl sie jeweils das Gefühl hatten, dass es sehr weit geht, sagte das Messband leider immer was anderes (P: 6.16m, M: 5.99m).
Als dritte Disziplin war Kugelstossen auf dem Programm. Bei beiden merkte man, dass ihnen die 5 kg einiges besser liegt, als die schwere 7.26 kg (P: 11.18m, M: 13.10m).
Nach einere längeren Mittagspause stand Hochsprung auf dem Programm. Pascal ging ohne Training in diese Disziplin und schlug sich sehr wacker mit seiner „sitzende Hochsprung Technik“ (1.55m). Matthew merkte man gut an, dass er sein Gefühl für diese Disziplin wieder gefunden hatte und auch gut mit den wechselnden Winden zurechtkam (1.75m). Leider gibt es am Turnfest nur 6 Versuche, weswegen er nur einen Versuch über die 1.80 hatte.
In der vorletzten Disziplin stand Speerwerfen auf dem Programm. Pascal verzichtete diesmal auf seinen Urschrei (zu wenige Zuschauer) und Matthew rehabilitierte sich von den enttäuschenden AG-Meisterschaften (P: 40.74m, M: 47.95m).
Vor dem abschliessenden 1000m Lauf war Matthew schon klar, dass er keine Chance mehr auf den Turnfestsieg hatte. Trotzdem wollte er noch eine gute Zeit laufen. Dies wurde aber schon nach gut 100m gestoppt, da ein unbekannter orange farbiger Turnverein die Bahn als Spazierroute missbrauchte und keinen Platz für ihn liess. Nachdem er sich dort durchboxte und unnötig Energie verlor, gab es trotzdem am Schluss noch eine passable Zeit von 2:54.08. Pascal hingegen liess das Rennen eher gemütlich angehen (3:15.27), obwohl er früher selber ein guter Läufer war. Aber heutzutage scheint alles über 200m schon zu lang für ihn zu sein.
In der Endabrechnung gab es den 3. Platz für Matthew und den 16.Platz für Pascal. Beide waren im grossen und ganzen zufrieden mit ihren Leistungen.

U20 / Frauen 4-Kampf Leichtathletik (Bericht: Matthew Schweiger)
Insgesamt starteten 9 TVWlerinnen im 4-Kampf (6 davon für den TVW, 3 für ihren Heimatverein (2x Beinwil Freiamt, 1x Rohrdorf).
Beim 100m merkten auch die Frauen, dass es nicht die schönste Wiese ist und verloren einige Zehntel auf ihre Saisonbestzeit von der Bahn, ausser Lorena die lediglich ein paar Hundertstel darüber blieb und somit zeigte, dass sie auf der Bahn noch Luft nach unten hat...
Im Weitsprung kamen die Frauen viel besser zurecht als die Männer und zeigten teilweise klasse Sprünge. Lorena zeigte im Weitsprung, dass sie auch super mit Druck umgehen kann. Nach dem die ersten zwei Sprünge beide ungültig waren, zauberte sie im dritten und letzten Sprung, den zweitweitesten Sprung aller Teilnehmerinnen, aus dem Hut. Die Einzige, die nicht am Weitsprung teilnahm, war Isi, die sich bei der Anmeldung für Hochsprung entschieden hat. Sie übersprang 1.50m, was gleichbedeutend war wie die beste Hochsprung Leistung, aber wirklich zufrieden war sie nicht, da sie sich insgeheim mehr erhofft hatte.
Im Kugelstossen, der tendenziell schwächsten Disziplin der TVWlerinnen, konnten fast alle ihr Potenzial abrufen und gut punkten.
Im abschliessenden 800m Lauf ging es noch darum, alles aus sich raus zuholen. Einige erfüllten ihre selbst gesteckten Ziele, andere waren ein bisschen enttäuscht, dass sie es nicht ganz geschafft haben. Aber schlussendlich waren alle froh, dass sie teilgenommen haben und verletzungsfrei durch den Wettkampf gekommen sind.
In der Endabrechnung erzielte Eliane mit dem 2. Platz das beste Ergebnis bei den Frauen. Sie ist sogar Turnfest-Siegerin, da die Erstplatzierte aus dem Kanton St. Gallen kommt. Bei den U20 gewann Isabelle Kaufmann den Wettkampf.
Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Klassierung Frauen
2. Koch Eliane (13.45s, 5.62m, 9.59m, 2:35.87)
5. Bütler Kerstin (13.77s, 5.54m, 9.92m, 2:45.99) [startete für Beuel]
6. Brunner Melanie (14.06s, 5.13m, 9.82m, 2:36.87)
10. Bütler Isabelle (13.79s, 1.50m, 9.04m, 2:45.90) [startete für Beuel]
11. Wey Miriam (13.73s, 5.33m, 8.68m, 3:00.37)
21. von Flüe Melanie (15.20s, 4.69m, 8.28m, 2:56.93)
22. Fust Deborah (15.03s, 4.25m, 7.76m, 2:59.11)

WU20
1. Kaufmann Isabelle (14.16s, 5.12m, 9.34m, 2:50.02) [startete für Rohrdorf]

Samstag

K1 Turnerinnen Geräteturnen (Bericht: Sandra Luchsinger)
Alle Mädchen zeigten einen gelungenen Wettkampf und zeigten ihre Übungen stark verbessert.
22. Rang Isler Kaya 36.45 (Auszeichnung)
26. Rang Geiger Jodie 36.10 (Auszeichnung)
30. Rang Peterhans Salome 35.85 (Auszeichnung)
47. Rang Rey Lena 35.35
55. Rang Strebel Leona 35.00
81. Rang Reichlin Vanja 34.05
88. Rang Olivadoti Jada 33.60
93. Rang Kuhn Enya 33.10

K2 Turnerinnen Geräteturnen (Bericht: Cédi Koch)
Am letzten Wettkampf vor der Sommerferien und bei wunderschönem Wetter durften die drei Turnerinnen Selina, Jessica und Ana Luisa nochmals ihr Können zeigen. Vor dem Wettkampfstart vereinbarten wir, dass mind. ein 9er Schnitt erreicht werden muss!
Am Startgerät Sprung kam jedoch das böse Erwachen und bereits der erste Dämpfer. Leider zeigten alle keine schönen Sprungrollen und bekamen leider nur Noten zwischen 8.50 und 8.90. Sie hatten sich schnell erholt und konnten sich an den restlichen Geräten immer stetig steigern und Noten über 9.00 erturnen. An ihrem letzten und auch Lieblingsgerät den Schaukelringen zauberten sie eine fehlerfreie Übung und wurden mit Noten zwischen 9.55 und 9.70 belohnt! Einfach nur Spitze!!! Selina und Jessica erreichten den sehr guten 11. Rang und Ana Luisa ein Zehntel hinter der Auszeichnung auf dem 32. Schlussrang.

K3 Turnerinnen Geräteturnen (Bericht: Alexandra Lüscher)
Us puurer Froid und voll motiviert starteten Laurene, Sara Lea, Loredana, Alina, Sarah und Nora in den Wettkampf am Kantonalturnfest in Muri. Sichtlich nervös aber mit sehr guten Leistungen starteten sie am Startgerät Boden mit Noten zwischen 8.25 und 9.50 (Laurene 9.35, Loredana 9.15, Sara Lea 8.25, Alina 9.45, Nora 8.00, Sarah 9.50). Leider konnten an den nachfolgenden Geräten nicht die gleichen Leistungen erturnt werden wie am Boden oder auch in den Trainings, was sehr schade war. Es schlichen sich kleine Fehler ein und es mussten zum Teil auch Stürze in Kauf genommen werden.
Für eine Auszeichnung reichte es leider bei keiner der 6 Turnerinnen. Ich bin trotz all dem sehr stolz auf euch und weiss, dass ihr das könnt. Bleibt weiterhin motiviert und zeigt allen am Heimwettkampf im Spetember, was in euch steckt.

K4 Turnerinnen Geräteturnen (Bericht: Denise Gerber)
Deby startete in ihren ersten Turnfest Wettkampf am Reck. Mit der Note von 7.85 war sie nicht ganz zufrieden, sie konnte ihre Leistungen vom letzten Wettkampf verbessern. Am Boden zeigte Deby eine sichere und fehlerfreie Übung und wurde mit der Note 8.65 belohnt. An den Schaukelringen konnte Deby schon einige Fortschritte beim Einturnen erzielen und zeigte so eine gute Leistung und war zufrieden mit der Note 8.00. Beim Sprung musste Deby ein wenig kämpfen, da sie noch Mühe hatte mit der korrekten Ausführung, aber auch an dem wird weiter fleissig geübt im Training. Sie wurde mit einer Note von 7.30 bewertet. Mit 31.80 Punkten konnte sich Deby im Vergleich zum letzten Wettkampf enorm steigern. Sie erreichte den 70. Rang.
70. Rang Deborah Weber 31.80

Sonntag

K1 Turner Geräteturnen (Bericht: Nadine Lüscher)
Am Sonntagmorgen starteten Juan Manuel und Levin zum ersten Mal an einem Turnfest. Nach dem Aufwärmen und dem obligatorischen Traubenzucker zur Stärkung zeigten beide hohe und schöne Sprünge. Juan Manuel erhielt 9.30 und Levin 9.15 Punkte. Am Barren ist bei beiden noch am meisten Luft nach oben. Levin erturnte sich 8.50 und Juan Manuel 9.00. Weiter gings am Reck. Juan Manuel zeigte eine gute Übung (9.05). Levin muss hier noch etwas an seiner Spannung arbeiten, dann liegt auch hier eine höhere Note drin (8.40). Am Boden konnte Levin mit einer soliden Übung punkten (8.70). Juan Manuel liess sich etwas aus der Fassung bringen, als er hörte, dass er auf dem 3. Zwischenrang liegt. Die Nervosität war ihm anzumerken (8.85). Zum Schluss ging es an die Ringe, wo beide nochmals alle Reserven rausholten. Levin legte eine sensationelle Übung hin, der Abgang gelang ihm ohne den kleinsten Wackler. Diese Übung wurde mit der hohen Note 9.70 und zusätzlichem Applaus belohnt. Juan Manuel zeigte ebenfalls eine super Übung und erhielt die Note 9.50. Beide erhielten für ihre tollen Leistungen eine Auszeichnung.
Juan Manuel 5. Rang 45.70
Levin 12. Rang 44.45

K2 Turner Geräteturnen (Bericht: Nadine Lüscher)
Nachdem Julian und Max den K1 Turnern bei den super Ringübungen zusehen konnten, starteten auch sie zu ihrem ersten Turnfest. Ihr Startgerät ist der Barren. Beim Einturnen gab es noch den einen oder anderen Wackler, was sich beim Wettkampf aber wieder legte. Beide erhielten für ihre Übung die Note 9.30. Was für ein Start! Am Reck zeigte Julian eine gute Übung. Der Unterschwung gelang nicht ganz wie gewünscht. Dies zeigte sich in der Note 8.65. Max erturnte sich mit einer guten Übung die Note 9.25. Als nächstes kam der Boden. Die super Übung von Max wurde mit 9.50 bewertet, auch Julian erhielt eine Note über 9, 9.10. Weiter gings mit den Ringen. Julian 8.85 und Max 9.45. Nach den 4 Geräten lag Max auf dem 1. Zwischenrang, was ihn sichtlich nervös und hibbelig machte. Jetzt ruhig durchatmen und nicht die Nerven verlieren. Julian darf bei seinen Sprüngen noch an der Höhe arbeiten, er erhielt die Note 8.20. Max’s Sprung war leicht überdreht, was ihm leider die erste Note unter 9 einbrachte, 8.80. Nun hiess es zittern bis zum Rangverlesen. Hat es gereicht für einen Podest Platz?
Max landet auf dem 3. Rang und erhielt somit die Bronzemedaille.
Julian erhielt für seinen 16. Rang eine Auszeichnung.

Super Jungs!! Tolle Leistungen ich bin stolz auf euch!!!

© 2011–2018, TV Wohlen. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Drupal, einem Open-Source Content-Management-System.