02.04.17

benni.turner@bluemail.ch

Erdgas Gerätecup: Start für die Geräte-Jugi in die Wettkampfsaison

Guter Einstand, erster Podestplatz und erste Auszeichnungen für Turnerinnen und Turner

K1 Turnerinnen (Andrea Leuthard):
Im K1 starteten 8 Turnerinnen zu ihrem ersten Wettkampf. Sie waren alle sichtlich nervös, doch ihr Start am Sprung gelang souverän. Jodie erhielt sogar die zweitbeste Sprungnote der ganzen Kategorie (9.30). Etwas beruhigt ging es nun ans Zittergerät Reck. In den letzten Wochen haben die Turnerinnen zwar grosse Fortschritte gemacht, doch gibt es hier noch Verbesserungspotenzial. Dementsprechend waren die Noten auch deutlich tiefer. Am Boden konnten sie nicht ganz an die Leistung der letzten Trainings anknüpfen, was sicher auch an der Nervosität lag. So wurden die Halteelemente zu kurz geturnt und einige vergassen sogar fast ihre Übung. Beim letzten Gerät zeigten die Wohlerinnen nochmals, was sie können; drei Turnerinnen erhielten eine Note über 9.
Leider hat es diesmal nicht für Auszeichnungen gereicht, doch nun wissen wir, was zu üben ist und können uns bis zum nächsten Wettkampf noch steigern.

19. Rang Salome Peterhans 34.70
19. Rang Kaja Isler 34.70
28. Rang Jodie Geiger 34.20
36. Rang Giada Olivadoti 33.00
37. Rang Leona Strebel 32.85
40. Rang Vanja Reichlin 32.60
41. Rang Enya Kuhn 32.45
42. Rang Lena Rey 32.25

K1 Turner:
Levin Koch an seinem 1. Wettkampf, mit gerade mal 6 Jahren. Von Nervosität wenig zu sehen. Zwar startet Levin am Reck mit einem Wackler, hat er doch glatt fast die Übung vergessen, als er alle Verwandten und Bekannten nach dem Felgaufzug im Stütz sehen konnte. Doch er überlegte kurz und turnte dann die Übung durch: 7.95 Punkte mit seiner 1. Getu-Übung. Nach 8.05 am Boden und 8.75 an den Ringen durfte er sich sogar mit 9.05 über seine erste Note über 9.00 freuen. Vor dem Barren fürchtete er sich ein wenig, hatte er doch den Abgang erst einmal alleine geschafft. Oh Wunder, beim Einturnen klappt er alleine, doch muss er sich mit den Händen aufstützen. Auch am Wettkampf muss er bei der Landung des Abgangs mit den Händen nachhelfen, aber immerhin alleine durchgekommen. Mit 41.40 landet Levin auf dem 22. Rang von 32. Turnern.
Mit einem Jahr Turnroutine startet auch Juan Manuel am Reck in den Wettkampf mit dem Ziel, richtig viele Noten über 9.00 einzuheimsen. Am Reck ist er mit 8.55 zwar einigermassen zufrieden, aber halt kein 9.00. Die Beinhaltung bei der Felge rückwärts und beim Abgang müssen wir noch verbessern. Am Boden hat Juan Manuel mit 8.35 Punkten noch Luft nach oben. An den Schaukelringen schwingt Juan Manuel gut, doch kann er die Haltung der Beine noch verbessern. Mit 9.05 freut er sich aber über seine 1. Note über 9.00 an diesem Wettkampf. Beim Sprung zeigt Juan Manuel eine hervorragende Leistung, mit 9.40 erhält er die zweitbeste Note aller Turner. Am Barren mit 8.40 turnt er die Übung so durch, wie er sie jeweils im Training zeigt. Mit einem Gesamttotal von 43.75 landet Juan Manuel auf dem tollen 6. Rang und freut sich riesig über seine wohlverdiente Auszeichnung.

K2 Turnerinnen (Laura Gassmann):
Endlich war es soweit. Der erste Wettkampf der Saison stand an. Die K2 Turnerinnen waren sehr nervös, was ihnen auch deutlich anzuspüren war.
Am Startgerät Reck zeigte Ana Luisa als Erste ihre Übung. Dabei musste sie fast 2 Stürze in Kauf nehmen, konnte sich aber gut retten. Somit musste sie sich mit einer Note von 8.00 zufrieden geben. Jessica und Selina turnten ihre Übungen sehr gut und wurden mit einer Note von 9.00 und einer Note von 8.90 belohnt. Danach wechselten wir auch schon zum Boden. Jessica turnte ihre Übung sehr schön und erreichte eine Note von 9.20. Leider konnten Selina und Ana Luisa ihre Übung nicht wie geübt vorturnen, da sie im Handstand nicht abrollen konnten. Leider sah man das auch wieder an den Noten 7.85 und 8.10. Aber das nächste Mal klappt es bestimmt. :-) An den Ringen turnten alle sehr schön. Selina erturnte sich eine Note von 9.35, Ana Luisa 9.20 und Jessica eine Note von 9.50, was auch die Bestnote der Kategorie 2 an den Ringen war. Dann kam auch schon das letzte Gerät: Der Sprung. Es hiess nochmals volle Konzentration für die Drei. Ana Luisa erreichte eine Note von 8.40, Selina eine Note von 8.50 und Jessica eine Note von 9.20.
Am Schluss wurden Jessicas guten Noten belohnt und sie landete auf dem 3. Podestplatz. Für Selina und Ana Luisa reichte es leider nicht ganz für eine Auszeichnung. Aber das kann sich an den kommenden Wettkämpfen noch ändern.:-)

K2 Turner:
Max Berger und Julian Ruzicic beginnen ihren Wettkampf ebenfalls am Reck. Julian zeigt ein schönes Einspreizen, doch gerät der Unterschwung sehr flach: 8.35 Punkte. Max erzielt eine Note von 8.65, hat noch Steigerungspotenzial beim Strecken der Beine während der Felge rückwärts. Am Boden (8.85) und den Schaukelringen (8.65) ist Julian zufrieden mit seinen Übungen. Gekonnt stellte Julian die Boden-Übung während dem Wettkampf um, nachdem der erste Handstand nicht wunschgemäss gelang. Max zeigte am Boden und den Schaukelringen gute Übungen (9.15 und 8.90 Punkte). An den Schaukelringen wäre eine noch höhere Note möglich gewesen, wenn Max die Beine im Sturzhang besser gestreckt hätte. Am Sprung können beide Wohler noch grössere Fortschritte machen. Ziel wird sein, die Sprünge höher zu machen. Am Schlussgerät patzten beide Wohler und mussten sich einen Sturz notieren lassen. Max grätsche zu früh und Julian verlor das Gleichgewicht im Grätschsitz; zwei Fehler, die beiden bisher noch nie passiert sind. Mit 8.30 und 7.90 blieb der Schaden noch überschaubar. Schliesslich durfte Max mit 43.70 eine Auszeichnung in Empfang nehmen. Julian landete mit 41.80 auf dem 22. Rang.

K3 Turnerinnen (Denise Gerber):
5 Turnerinnen starteten am Boden in den Erdgas-Cup in Wettingen. Durch kleine Unsicherheiten und nicht sauberem Austurnen der Elemente gelang es einigen Turnerinnen nicht, an die Trainingsleistungen anzuknüpfen. Bei den Schaukelringen lief es den jungen Wohlerinnen sehr gut. Sie zeigten Höchstleistungen. Die Noten wurden von allen Turnerinnen mit etwa 9.00 bewertet. Mit dem Sprung folgte das intensiv trainierte Gerät der letzten Tage vor dem Wettkampf. Auch dort wurden gute Leistungen erturnt. Am Wackelgerät Reck konnten die Wohlerinnen nicht das optimale Ergebnis holen. Im nächsten Training wird jedoch intensiv weiter geübt, damit keine Unsicherheiten mehr auftreten und auch dort gute Leistungen erturnt werden können.
14. Rang Loredana Fanelli 36.20
20. Rang Sarah Rey 35.50
31. Rang Alina Meyer 34.85
42. Rang Sara Lea Küng 33.30
46. Rang Norah Meyer 32.05

K4 Turnerinnen (Carole Stadelmann):
Im K4 startete Deborah an ihrem ersten Wettkampf mit dem Wohler Dress. Sie freute sich nicht sehr auf diesen Wettkampf, da sie mit ihren Übungen noch sehr unsicher war. Sie war dementsprechend sichtlich nervös und änderte einige ihrer Übungen noch kurzerhand vor dem Wettkampf. Das Startgerät waren die Schaukelringe. Mit ihrer spontan geänderten Übung fühlte sie sich wohl und turnte sie solide durch. Das Resultat war eine 8.10. Deborah war zufrieden, denn für den ersten Wettkampf wollte sie an allen Geräten mindestens eine Note von 8.00 erreichen. Danach kam der Sprung. Vor dem hatte Debbi sehr Respekt, da an diesem auch noch sehr viel verbessert werden muss. Die Note von 7.65 war leider zu erwarten und sabotierte auch ihr Ziel, mindestens eine 8.00 zu bekommen. An den anderen beiden Geräten erfreute sich Debbi am Reck sehr über den gelungenen Mühlumschwung, musste sich jedoch am Boden über ein missglücktes Handstand(abrollen) ärgern. So wurde sie mit Noten am Reck von 8.20 und am Boden mit 8.05 bewertet. Bis zum nächsten Wettkampf werden nun die Trainings genutzt, so dass sich Debbi mit ihren Übungen wohler fühlt – “besser wird es bestimmt”, gäll!

K4 Turner (Cédi Koch):
Silvan Saxer war als einziger Turner im K4 für den TV Wohlen am Start. Sehr ruhig und gelassen startete er in seinen ersten Wettkampf der neuen Saison. Am Startgerät Reck zeigte er eine saubere Übung. An allen anderen Geräten turnte er weiter sehr konzentriert und wurde mit guten Noten belohnt. An den Schaukelringen und am Sprung erhielt er sogar eine 9.00! Mit einem Total von 43.05 erreichte Silvan den guten 11. Schlussrang.
Den Leitern ist beim Zusammenstellen der Bodenübung ein ärgerlicher Fehler unterlaufen, welcher unverzüglich fürs nächste Training angepasst wurde.

Mit einigen konzentrierten Trainings dürften die Wohler Turner und Turnerinnen noch grössere Fortschritte machen bis zum nächsten Wettkampf, der in einem Monat in Brittnau bei den Turnern und bei den Turnerinnen in Gränichen stattfinden wird.

© 2011–2018, TV Wohlen. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Drupal, einem Open-Source Content-Management-System.