04.09.17

Raphael Hofstetter

Geräteturnen: Heimvorteil für die Wohler TurnerInnen an der KMM 2017

Der TV Wohlen organisierte am Wochenende vom 2./3.9.2017 die Kantonalen Mannschaftsmeisterschaften im Einzelgeräteturnen in den Hofmatten und zeigte sich organisatorisch und sportlich von der besten Seite.

Die Kantonalen Mannschaftsmeisterschaften im Einzelgeräteturnen 2017 in Wohlen sind passé! Wir durften ein tolles Wettkampfwochenende erleben und konnten allen Teilnehmern, ob TurnerIn, WertungsrichterIn oder Zuschauer ein unvergessliches Turnerlebnis bieten.

Ich möchte mich auch an dieser Stelle noch einmal bei allen bedanken, die in irgendeiner Form zur KMM 2017 in Wohlen beigetragen haben. Ein Riesen-Dankeschön geht an

- alle Turnerinnen und Turner
- alle Wertungsrichterinnen und Wertungsrichter
- die Wettkampfleitung vom Aargauer Turnverband
- alle Sponsoren, Gönner und Inserenten
- Gemeinde- und Schulbehörden von Wohlen
- alle Helferinnen und Helfer (sensationeller Einsatz von allen!!!)
- meine Kolleginnen und Kollegen im OK

Hat Super-Spass gemacht mit euch den Wettkampf zu organisieren- auch wenn ich wieder froh bin, nach 3 ½ Tagen in den Hofmatten wieder mal zu Hause zu sein :-)

Raphael Hofstetter
OK-Präsident KMM 2017

Wettkampfberichte

K1 (Bericht Andrea Leuthard)
Im K1 starteten 7 Turnerinnen, darum gab es zwei Mannschaften. Alle konnten ihre Trainingsleistungen bestätigen, doch leider reichte es keiner Gruppe für eine Auszeichnung. Das Team mit Kaja, Jodie, Lena und Salome wurde von den 30 startenden Mannschaften 13. Ihnen fehlt also nicht mehr viel bis zu einer Auszeichnung, wir dürfen gespannt sein auf das nächste Jahr.

K2 (Bericht Andrea Leuthard)
Jessica, Selina und Ana Luisa starteten zu dritt im K2 und hatten somit kein Streichresultat. Das hielt sie jedoch nicht davon ab, einen Hammer-Wettkampf zu turnen. Ausser am Reck, wo es noch einige Wackler gab, erturnten alle drei jeweils Noten über 9.20! Mit dieser Leistung erreichten sie den tollen 4. Rang. Damit sind sie seit langem das erste Team ohne Streichresultat, das so weit vorne mitturnen konnten. Super gemacht!
Neben dem Mannschaftsresultat wurde Jessica zusätzlich auch noch in der Einzelwertung 4. Dies mit einer Gesamtpunktzahl von 37.65.

K3 (Bericht: Rahel Sandmeier)
Die K3 Mädels starteten sichtlich nervös in den Wettkampf. Vor dem grossen Heimpublikum zu Turnen macht die Mädchen stoltz aber nicht weniger nervös. Auch im K3 gab es zwei Mannschaften. In der ersten Mannschaft waren Sarah, Loredana, Alina und in der zweiten Mannschaft Laurene, Nora und Sara Lea. Alle haben so gut geturnt wie noch nie in dieser Saison. So zeigte Loredana einen super Sprung und erturnte sich die Note 9.60. Bravo! Auch Sarah war in Topform und holte sich am Sprung die Note 9.45 und an den Ringen die Note 9.30. Bravo! Aber nicht zu vergessen: Auch die anderen haben sich im Vergleich zum letzten Wettkampf erheblich gesteigert. Nun gehen wir in die Wettkampfpause, in der wir viele neue Elemente lernen, sowie an der Technik und Haltung arbeiten werden.

K4 (Bericht: Denise Gerber)
Mit einer Turnerin starteten wir an den Schaukelringen in den Heimwettkampf. Es ist der letzte Wettkampf dieser Saison für Debi. An den Schaukelringen konnte Debi einiges noch kurz vor dem Wettkampf umsetzen. Mit einem sicheren Stand wurde sie mit einer Note von 8.35 belohnt. Mit dem nächsten Gerät dem Sprung hat Debi schon seit Anfang an zu kämpfen. Sie konnte einen der beiden Sprünge sicher zum Stand stehen, jedoch hat die Höhe gefehlt und so wurde der Sprung mit einer Note von 6.95 bewertet. Debi war ein wenig enttäuscht, liess sich aber nicht davon abhalten, an den anderen Geäten wieder voll motiviert weiter zu turnen. Die Reckübung wurde wegen kleinen Wacklern mit einer Note von 8.6o bewertet und so eine der Topleistungen von Debi erturnt. Am Boden, dem Lieblingsgerät von Debi, konnte sie mit einer Note von 8.90 ihre Bestleistung abrufen. Debi besitzt eine sehr gute Spannung, wie sie am Boden mit ihrer Übung allen zeigen konnte. Debi hat einen guten Wettkampf hinter sich und für die Leistung gratulieren wir ihr.

22. Mixed 3 102.00 Punkte

91. Rang Deborah Weber 32.80 Punkte

K5 Turner (Bericht: Denise Gerber)
Mit zwei top motivierten Turnern gings für die Herren los an der KMM in Wohlen. Die beiden Turner mussten schon am Samstag vor ihrem Wettkampf fleissig mithelfen die KMM auf Trab zu halten. Sie liessen sich vom Heimpublikum nicht stören und erlaubten sich beim Einmarsch mit dem Teddybär Raphael auch einen kleinen Scherz. Mit dem Startgerät Reck begannen wir den Wettkampf. Silvan konnte seine Übung sicher und ohne grosse Patzer fertig turnen und erhielt dafür eine gute Note von 8.25. Stefan gelang dieses Gerät ein wenig besser, auch die Spannung konnte er plötzlich gut beibehalten und erhielt für seine tolle Übung zu einem sicheren Stand einen Note von 9.10. Diese Note ist seit langem Stefans Bestnote, daher war er sehr zufrieden mit sich selber. Diesen Elan konnten wir weiter nutzen für den Boden, um dort von beiden neue Bestleistungen zu sehen. Stefan machte den Anfang und konnte leider mit seiner Spannung nicht wie bisher weiterfahren und erhielt die Note 8.70 für seine Übung. Silvan zeigte in der Bodenübung mit seinen Saltos sein ganzes Können und lieferte sehr hohe Sprünge. Leider ist ihm dabei ein kleiner Fehler bei der Sprungrolle passiert, was ihn notentechnisch heruntergezogen hat und somit mit 8.60 bewertet wurde. Mit dem dritten Gerät den Schaukelringen, welches den beiden schon besser liegt, konnte Stefan eine sehr gute Übung umsetzen mit einem sicheren Stand. Die saubere Übung wurde mit einer Note von 9.15 belohnt und somit eine Bestleistung von Stefan. Silvan konnte an den Schaukelringen leider nicht in einem sicheren Stand landen, was die Note abschwächte und trotzdem mit einer guten Note von 8.85 bewertet wurde. Silvan konnte sich an diesem Gerät im Vergleich zu den letzten Malen enorm steigern und zeigte auch Freude an dem, was er gemacht hat. Der Sprung ist das Zittergerät beider Turner, da sie nur einen ihren beiden Sprünge sicher zum Stand bringen können. Beim Einturnen wurde somit auch jeweils nur der erste Sprung gezeigt. Silvan startete mit einem Salto, er überdrehte den Sprung und konnte so nicht sicher zum Stand landen. Mit mulmigem Gefühl musste er den zweiten Sprung nun auf die Beine bringen, was ihm auch gelang, jedoch mit einem grossen Ausfallschritt. Der zweite Sprung wurde mit einer Note von 8.55 gewertet. Stefan ging es gleich, der erste Sprung ist ihm nicht gelungen und so musste er seinen Doppelsalto nun sicher zum Stand bringen. Sein Kommentar beim nach Hinten gehen war: "Das wird nie klappen." Er überraschte sich und die anwesenden Mitglieder des TV Wohlen sowie die Wertungsrichter mit einem sauber gestandenen Doppelsalto! Dieser wurde von den Wertungsrichtern lange diskutiert und mit Hilfe vom ATV mit einer Note von 9.05 belohnt. Das letzte Gerät musste nun noch geturnt werden, leider auch das schwächste Gerät der beiden - den Barren. Silvan und Stefan haben gezeigt, dass sicher noch Luft nach oben besteht, aber dass sie den Barren trotz allen Zweifeln auch turnen können. Stefan erturnte eine Note von 8.35 und Silvan 8.15, welche im Vergleich zu den letzten Wettkämpfen einer deutlichen Steigerung entspricht. Am Ende wurde beschlossen, dass Raphael der Bär als Glücksbringer nun an jeden Wettkampf mitkommen soll.
Meine ganz Persönliche Gratulation gilt den beiden Turnen für die sehr guten Leistungen am Wettkampf sowie ein Dankeschön, dass sie so fleissig mitgeholfen haben bei der Durchführung des Wettkampfs.

4. Mixed Neuenhof / Wohlen 127.55

10. Rang Leuthard Stefan 44.35
13. Rang Herren Silvan 42.20

© 2011–2018, TV Wohlen. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Drupal, einem Open-Source Content-Management-System.