02.09.12

Raphael Hofstetter

GETU Turnerinnen: Kantonale Mannschaftsmeisterschaften 2012 in Oberrohrdorf

Die Turnerinnen schlossen mit guten Leistungen an den Mannschaftsmeisterschaften ihre Wettkampfsaison 2012 ab.

K1 (Sandra Luchsinger)
Die Turnerinnen vom K1 starteten an den Mannschaftsmeisterschaften in Oberrohrdorf als 3-er-Team und mussten so ohne Streichresultat auskommen. Sie zeigten gute Leistungen, obwohl sie nicht ganz an die Leistungen vom Vorwochenende anknüpfen konnten. Vielleicht lag es ja an der frühen Startzeit um 08.15 am Samstagmorgen. Alle turnten jedoch einen konstanten Wettkampf mit Noten zwischen 8.20 und 9.00. Die Mannschaft im K1 landete auf dem 22. Schlussrang. In der Einzelrangliste klassierten sie sich wie folgt: Huber Livia 53., Vincenzi Amadea 71., Meier Jazzmane 74. Die K1-er schlossen mit diesem Wettkampf ihre erste Saison ab und können mit den gezeigten Leistungen sicher zufrieden sein.

K 5 (Christoph)
Sara Wohler und Alexandra Lüscher starteten am Sonntagmorgen (9.20 Uhr) und waren zu Beginn noch nicht ganz wach. Nach dem Einlaufen und Aufwärmen freuten sie sich auf den letzten Wettkampf der Saison. Am Boden starteten beide gut in den Wettkampf. Sara zeigte mit 9.05 eine tolle Übung mit hoher Sprungrolle. Alexandra musste nach einer hervorragenden Standwaage bei der Handstanddrehung etwas nachdrucken, erhielt eine 8.85. Sara turnte ihre Schaukelringübung mit Salto durch und erheilt eine 8.60. Alexandra zeigte an den Schaukelringen hohe Schwünge, patzte aber beim Auskugeln vor dem Abgang und musst sich eine Sturz schreiben lassen. Auch den nachfolgenden Abgang konnte sie nicht mehr turnen. Glücklich, nur mit dem Schrecken aber zu Glück ohne Verletzung davon gekommen zu sein, überraschte sie die 7.60 nicht. Am Sprung zeigte Alexandra jedoch eine tolle Reaktion und erhielt für ihre schöne Sprungrolle 9.20 Punkte. Sara zeigte zwei durchzogene Sprünge: Beim Salto war der Absprung nicht sauber (angehechtet), weshalb der ganze Sprung nicht so toll gelang wie vor den Sommerferien; bei der Sprungrolle hatte sie zu viel Rotation. Mit 8.60 konnte Sara jedoch eine überraschend gute Note verbuchen. Am Reck schliesslich mussten die beiden Turnerinnen ihre Übungen wieder kurzfristig umstellen, da sie nach den Sommerferien unkomplette Übungen trainierten. Sara hatte beim Mühlumschwung etwas viel Schwung und stürzte fast. Auch der Abgang geriet etwas flach. Alexandra turnte das Durchhocken seeehr flach und hatte beim 3/4 Bückumschwung etwas wenig Höhe. Mit 8.35 für Sara und 8.25 für Alexandra besteht am Reck sicher noch Steigerungspotential. Schliesslich war Alexandra froh, dass der Wettkampf vorbei war. Sara meinte nach dem Wettkampf, sie sei nicht soooo zufrieden, könne es nun aber nicht mehr ändern.

© 2011–2018, TV Wohlen. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Drupal, einem Open-Source Content-Management-System.