12.05.19

Nadine Lüscher

Grätu Cup in Gränichen

Gelungener Start der Turnerinnen, mit vielen Auszeichnungen

K1 (Michaela, Nora und Corinne)
Juhui, allererster Wettkampf für unsere Kleinsten! Die Aufregung war natürlich gross und sie kamen nicht zum Staunen heraus, wegen den vielen Kindern und Zuschauern!
Eine erste grosse Aufregung hatten wir schon bei der Reihenfolge der Turnerinnen kurz vor dem Start. Sie hatten nämlich nur vier von unseren sieben Mädchen auf der Liste und mussten sie dann noch anfügen. Puh, nun konnte es losgehen.
Unser Startgerät war der Boden. Die Nervosität war fast greifbar, deshalb schlichen sich so einige Fehler ein. Vor allem das Halten der einzelnen Elemente ging glatt vergessen. Doch fürs erste Mal haben sie es gut gemacht! An den Ringen haben alle eine gute Übung gezeigt bis auf einen kleinen Sturz. Nun hatten sich die Mädchen an die ganze Wettkampfsituation gewöhnt und drehten beim Sprung richtig auf. Bei unserem letzten Gerät dem Reck hatten wir leider auch einen Sturz. Hier müssen wir noch mehr an der Körperspannung arbeiten, damit wir bessere Noten bekommen.
So viel ich weiss, waren wir noch nie mit so vielen jungen Mädels am Wettkampf. Rahel war mit vier weiteren Teilnehmerinnen die Jüngste mit dem Jahrgang 2013.
Es war ein toller Wettkampf. Wir konnten drei Auszeichnungen erturnen! Die Mädchen haben super mitgemacht, ich bin ganz stolz auf sie!!!
Ich freue mich schon auf den nächsten Wettkampf. Bis dahin geben wir Vollgas im Training, damit alles noch besser klappen wird.
30. Carlotta (35.60) Auszeichnung
54. Sophia (34.80) Auszeichnung
79. Rahel (34.15) Auszeichnung
83. Eva Lina (34.05)
117. Ornella (33.55)
130. Emily (33.10)
152. Angelina (31.35)

K2 (Bericht: Sandra Luchsinger)

Mit hübschen Frisuren und strahlenden Gesichtern traf ich mich zu angenehmer Zeit mit einem aufgeregten 7-er Trüppli im Bünzmatt. Der erste Wettkampf im K2! Zwar schon routinierter als im letzten Jahr, jedoch nicht minder nervös.

In Gränichen (mit VIP-Parkplatz) angekommen, machten wir uns gleich auf zum Einturnen. Nach obligatorischem Mental-Training konnten wir in den Wettkampf starten. Denise Gerber wartete bereits in der Halle auf uns, da sie schon vorher die K3-Turnerinnen betreut hatte. Unser Startgerät war der Boden. Fast allen gelang die Übung sehr gut. Andrea Leuthard, welche als Wertungsrichterin im Einsatz war, durfte den meisten eine Note über 9.00 schreiben. Nur Caterina hat ein Orientierungsproblem, was sich dann auch in der Note wiederspiegelte. Beim Lieblingsgerät, den Schaukelringen, konnten die Mädchen trotz anderer Seillänge der Ringe als in der Trainingshalle ihr Potential voll abrufen und tolle Übungen zeigen. Leider hatten wir äusserst strenge Wertungsrichter, die sehr tiefe Noten verteilten. Am Sprung hatten fast alle ihr Mühe, ganz klar nicht das Geräte der Wohlerinnen. Da müssen wir noch viiiiiiiieeeeeel üben! Am Reck konnten alle ihre Übungen fehler- und sturzfrei turnen und an ihre Trainingsleistungen anknüpfen. Bravo, toll gemacht!!!

Wenn ihr alle fleissig trainiert, liegt am nächsten Wettkampf - den kantonalen Meisterschaften - noch mehr drin. Also, trainieren, spannen, lächeln und Spass am Turnen haben.

Rangliste:

61.​Aaliyah Good​​ 35.55​(Auszeichnung)
68.​Neyla Zuncevska​ 35.45​(Auszeichnung)
128.​Nadia Mäder​​ 34.05
128.​Zoe Lindner​​ 34.05
140.​Lara Schulte​ ​33.65
163.​Andrine Steimen​ 32.80
168.​Caterina Camenisch​ 32.65

K3 (Bericht: Denise Gerber)

Am Samstagmorgen starteten vier motivierte Turnerinnen des TV Wohlens in der Kategorie 3 an den Getu-Cup in Gränichen. Die Nervosität war von Anfang an sehr gross. Mit dem Startgerät Sprung startetet die Mädchen in den Wettkampf. Dieses Gerät bereitet einigen in den Trainings grosse Mühe. An dem Wettkampf hat man jedoch nichts davon gemerkt und es konnte super Leistungen abgerufen werden. Mit dem zweiten Gerät Reck hatten einige an dem Wettkampf zu Kämpfen. Leona konnte eine gute Übung zeigen. Der Rest der Gruppe musste mit Stürzen die Übung turnen. Nach dem Wettkampf ist klar, dass das Reck noch einiges an Übungsbedarf hat, damit für den nächsten Wettkampf eine sicherere Übung gezeigt werden kann. Am Boden konnte die ganze Gruppe mit Noten über 8.00 Ihre guten Leistungen aus den Trainings abrufen. Mit dem letzten Gerät den Schaukelringen haben die Mädels alles gegeben was mit sehr guten Noten belohnt. Kaya konnte sogar mit einer Spitzenleistung von 9.55 die dritte beste Note des gesamten Wettkampfs. Die Mädchen haben den Wettkampf gut gemeistert und mit ein wenig mehr Übungen im Training schaffen es einige vielleicht auch noch in die Auszeichnungen.

89. Kaja Isler 34.35 (Auszeichnung)
128. Salome Peterhans 33.15
140. Jodie Geiger 32.85
172. Leona Strebel 31.25

K4 (Bericht: Alexandra Lüscher)

Endlich müssen wir mal nicht am morgen früh turnen! Erst um 12:30 Uhr war der Treffpunkt in Gränichen. Schon vor dem Einlaufen war die Nervosität der 8 Turnerinnen zu spüren. Beim Einturnen wurde nochmal kräftig Spagat gedehnt und natürlich durfte das mentale durchlaufen der Übungen nicht fehlen. So jetzt noch schnell das „Angstbisi“ machen und dann geht’s ab in den ersten Wettkampf in der Kategorie 4.
Startgerät Ring, das Zittergerät der Mädchen, da bis zum letzten Training noch nicht alles so geklappt hat wie sein sollte. Trotzdem konnten alle Ihre Übungen durchturnen und so auch gute Noten erturnen. Ana Luisa musste leider bei der Landung einen Sturz in Kauf nehmen. Weiter an den Sprung. Das sogenannte „Hass-Gerät“ der Turnerinnen. Alle zeigten 2 solide Sprünge welche mit Noten zwischen 8.00 – 9.15 belohnt wurden. Weiter zum Reck. Die Reckanlage war sehr wackelig, womit viele der Turnerinnen am Anfang beim Einturnen Mühe hatten. Jedoch konnten Sie das überspielen und gute Übungen zeigen (Noten zwischen 7.50 – 9.10). Phu fast geschafft nur noch ein Gerät der Boden. Nach intensivem trainieren der Sprungrolle und Radwende sah man am Wettkampf einen deutlichen Fortschritt gegenüber den Trainings. Alle konnten ihre Bodenübungen durchturnen bis hie und da einen kleinen Fehler welchen Sie mit einem Lächeln hingenommen haben.
Zum Schluss konnten Loredana (Rang 17), Selina (Rang 26), Sarah (Rang 46) und Alina (Rang 74) eine Auszeichnung entgegen nehmen. Super!
Alles in allem war es ein guter Wettkampf. Es war eine gute Standortbestimmung für die Mädchen worauf sie nun aufbauen können. Gebt weiterhin alles in den Trainings und ihr werdet sehen es lohnt sich!

© 2011–2019, TV Wohlen. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Drupal, einem Open-Source Content-Management-System.