06.05.17

Raphael Hofstetter

Graetu-Cup in Gränichen

Die Geräteturnerinnen konnten am Graetu-Cup einige Auszeichnungen ergattern und in die kantonale Spitze turnen

K1 (Bericht: Chiara Gassmann, Sandra Luchsinger)

Früh morgens um 07.45 trafen sich die K1erinnen zu ihrem zweiten Wettkampf ihrer ersten Turnsaison. Diesmal mussten wir nicht in der Garderobe einturnen! :-) Wir starteten am Sprung. Wegen ihrer Nervosität konnten die Mädchen nicht ganz an ihre Trainings-Leistungen anknüpfen. Die einzige Note über 9.00 erhielt Jodie (9.20). Danach wechselten wir an das Zittergerät Reck. Nicht nur die Reckübungen der Turnerinnen liessen zu wünschen übrig, sondern auch die Wertungsrichter meinten es nicht sehr gut mit uns. Leider wurde keine Note über 8.65 geschrieben. Jodie musste sogar zwei Fast-Stürze in Kauf nehmen. Danach stand das nächste Gerät an. Am Boden hatten die Turnerinnen leider auch den einen oder anderen Patzer. Jodie hatte sogar einen Sturz bei der Rückwärtsrolle. Mit einem Traubenzucker stärkten wir uns für das letzte Gerät. An den ungewohnten Schaukelringen übertrafen die Noten unsere Erwartungen in Anbetracht des chaotischen Einturnens. Mit hohen Noten zwischen 8.75 und 9.45 (Kaja) konnten wir den Wettkampf zufrieden abschliessen. Fazit: ALLE haben ihre Leistungen vom Erdgascup gesteigert!!! Teilweise um einen ganzen Punkt! Bravo Mädels, toll gemacht!!
Mit fleissigem, konzentrierten Training lassen sich die Übungen bei allen Mädels noch verbessern. Also weiter üben mit Power und Spass.

Rangliste:
59. Kaja Isler 35.55
75. Salome Peterhans 35.25
94. Jodie Geiger 34.95
138. Lena Rey 33.85
150. Leona Strebel 33.25
161. Enya Kuhn 32.65

K2 (Bericht: Cédric Koch)
Am traditionsreichen Grätu-Cup in Gränichen zeigten sich Jessica, Selina und Ana Luisa von ihrer besten turnerischen Seite. Hoch konzentriert starteten sie ihren Wettkampf am Boden. Ohne Übungsfehler und grobe Patzer erhielten sie Noten zwischen 8.80 und 9.20. Am Lieblings- und somit stärksten Gerät den Schaukelringen konnten sehr gute Noten wie 9.55, 9.35 und 9.00 erturnt werden. Am Sprung zeigte Ana Luisa ihre wohl besten Sprungrollen, die sie je geturnt hatte und erhielt die Supernote 9.00. Selina hatte Mühe mit dem Anlauf und konnte ihr Können nicht wunschgemäss abrufen und erhielt eine 8.80. Jessica turnte zwei solide Sprünge und erhielt eine 9.25. Am letzten Gerät dem Reck zeigten alle nochmals fehlerfreie Übungen mit mehr oder weniger kleinen Spannungsfehlern. Ana Luisa, Selina und Jessica waren mit Ihrem Wettkampf sehr zufrieden und wurden mit einer Auszeichnung belohnt! Jessica erreichte sogar eine Top Ten Platzierung!!!! Super!!!

6. Rang Jessica Geiger (37.10)
22. Rang Selina Mendler (36.45)
71. Rang Ana Luisa Locher (35.20)

K3 (Bericht: Alexandra Lüscher, Corinne Meyer)
Am Samstag starteten Alina, Nora, Loredana, Sara Lea und Sarah in ihren zweiten Wettkampf im K3. Sichtlich nervös begannen sie am Boden mit kleinen und grossen Unsicherheiten. Nach einem etwas chaotischen Einturnen an den Schaukelringen zeigten alle solide Übungen. Jedoch ist immer noch viel Luft nach oben. Mit dem Sprung folgte das meisttrainierte Gerät der letzten Trainings. Auch am Sprung zeigten sie eine gute Leistung. Jedoch konnten sie nicht an die Leistungen der letzten Trainings anknüpfen, was sehr schade war. Sehr nervös wechselten wir zum Schluss an das Reck. Die Reckstangen waren sehr rutschig, was das Turnen stark erschwerte. Doch es gelang allen eine fehlerfreie Übung. Mit einer Punktzahl von 35.30 und dem 67. Rang gelang Loredana als einzige eine Auszeichnung zu erturnen. In den nächsten Trainings wird noch intensiv weiter geübt, damit am nächsten Wettkampf sich alle verbessern können. Wir sind sehr stolz auf euch!

K4-Turnerin: Debbi Weber (Bericht: Christoph)
Debbi startete ihren Wettkampf am Reck. Mit der Note von 7.80 war sie nicht ganz zufrieden, mit ihrer Übung schon, gelang sie doch besser als beim Einturnen. Am Boden hatte Debbi eine Schrecksekunde -zum Glück kurz vor der Übung. Sie konnte sich einfach nicht mehr an ihre Übung erinnern. Eine kurze Rücksprache mit dem Leiter, und die Übung war wieder präsent, welche Erleichterung. Ob der ganzen Unruhe begann Debbi ihre Übung etwas weit in der Bodenbahn, weshalb sie die begrenzte Fläche übertreten musste. Mit 8.55 Punkten konnte sie sich über eine ansonsten gelungene Darbietung und eine gute Note freuen. An den Schaukelringen kämpfte sich Debbi durch ihre Übung; sie musste sich erst an den Rhythmus der Ringe gewöhnen (7.35). Schliesslich gelang ihr der Sprung nicht wunschgemäss: Beim ersten landete sie nicht auf den Füssen, beim zweiten musste sie sich mit der Hand abstützen (6.50). Mit 30.20 erreichte Debbi den 126. Rang und bestand somit das K4 (Durchschnitt von 7.50 Punkten).

K5-Turnerin: Laura (Bericht: Christoph)
Laura zeigte wohl den Wettkampf ihrer bisherigen Turnkarriere: Mit einem Gesamttotal von 36.65 übertraf sie ihr Ziel (35.00 Punkte oder 8.75 Punkte im Schnitt) deutlich. Am Startgerät, den Schaukelringen, zeigte sie eine hohe Übung, konnte aber den Abgang nicht schrittfrei stehen; aber immerhin besser als beim ersten Einturnen, als sie noch auf dem Rücken landete. Mit 8.80 lag sie im Soll. Am Sprung zeigte sie zwei hohe Salti und freute sich über 9.25 Punkte. Nach zwei Geräten war also gar die Schallmauer von 36.00 Punkten zu knacken. Am Reck wuchs Laura über sich hinaus und wurde mit 9.20 Punkte belohnt, dies trotz eines grösseren Ausfallschritts nach dem Abgang. Mit 8.75 am Boden wären also 36.00 Punkte möglich. Aber Laura beherrscht ihre Bodenübung und zeigte mustergültige Posen. Mit 9.40 Punkten war sie sichtlich stolz auf ihre Leistung. Mit dem hohen Gesamttotal von 36.65 Punkten landete Laura auf dem hervorragenden 16. Platz. Somit durfte Laura seit längerem wieder einmal eine Auszeichnung im K5 für den TV Wohlen in Empfang nehmen. Auf weitere Wettkämpfe darf sich Laura freuen. Schön wäre, wenn auch im Herbst noch ein paar Wettkämpfe mehr geturnt werden könnten.

K6-Turnerinnen: Andrea&Chiara (Bericht: Christoph)
Andrea und Chiara begannen am Reck. Beiden war die Freude ab der sturzfreien Übungen anzusehen. Auch am Boden turnten beide fehlerfrei durch. Chiara zog aber beim Flic-Flac ihre Beine doch etwas stark an. An den Schaukelringen musste sich Andrea eine tiefe Note von 6.55 schreiben lassen. Die Auskugeln zeigte sie drei Mal zu früh und in nicht korrekter Pose und beim Abgang verlor sie auch über 0.6 Punkte. Chiara turnte sauber durch, auch ihr „Angstelement“, das Heben zum Sturzhang mit gestreckten Armen gelang. Mit 8.40 Punkten durfte sie zufrieden sein. Am Sprung zeigte Andrea nicht ihre übliche Leistung: Beim ersten sprang sie zu weit und den zweiten konnte sie gar nicht ausführen, sondern zeigte einen Strecksprung (0 Punkte für den zweiten Sprung). Chiara spulte ihre beiden Sprünge ab, aber ein Exploit gelang leider nicht. Mit einem Gesamttotal von 33.20 für Chiara und 31.55 für Andrea landeten sie auf dem 29. bzw. dem 34. Rang.

© 2011–2018, TV Wohlen. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Drupal, einem Open-Source Content-Management-System.