29.04.14

Cédi Koch

Saisonstart der Geräteturner am Weggere-Cup

Am Weggere-Cup in Brittnau holten bereits die ersten Turner eine Auszeichnung!

K3 (Bericht: Carole Stadelmann)
Am Weggere-Cup in Brittnau stellten Cyrill, Lenny und Iwan ihre Übungen zum Ersten mal in dieser Saison den scharfen Augen der Wertungsrichter. Alle konnten an den Leistungen des Trainings anknüpfen und teilweise sogar um Welten verbessern. Alle drei turnten sehr konzentriert und setzten die letzten Tipps gut um. Trotzdem war der Eine oder Andere Patzer zu sehen. Entsprechend wurden sie mit Noten zwischen 8.20 und 9.35 bewertet. Am Ende des Tages wurden Cyrill (21. Rang) und Lenny (12. Rang) mit einer Auszeichnung belohnt. Iwan verpasste sie mit dem 33. Rang um 10 Plätze.

K4 (Bericht: Nadine Lüscher)
In der Kategorie 4 starteten Silvan Villiger, Silva Saxer und Silvan Herren. Am Startgerät, dem Sprung konnten alle an die Leistungen des Trainings anknüpfen. Silvan Villiger wurde für seinen Salto mit der Note 9,10 Belohnt. An den nächsten beiden Geräten, Barren und Reck, zeigte sich jedoch wo noch Verbesserungspotenzial vorhanden ist. Dies zeigte sich dann auch in den Noten, welche von 7.40 bis 8.20 reichten. Silvan V. und Silvan H. konnten sich fangen und zeigten gute Übungen am Boden, diese von Silvan V. wurde mit 9.40 bewertet. Silvan S. war die Nervosität anzusehen welche sich dann auch in den Übungen sowie auch den Noten bemerkbar machte. Zum Schluss bereiteten die Ringe den Jungs etwas mühe, was sich auch in den Noten zeigte. Silvan V. konnte trotz allem eine Auszeichnung ergattern und landete auf dem 10. Schlussrang. Silvan H. besetzte den 27. Rang und Silvan S. den 36. Schlussrang.

K5 (Bericht: Nadine Lüscher)
Im K 5 waren drei Turner am Start, Raphael L., Raphael K. und Jan. Für alle war es der erste Wettkampf in dieser Kategorie. Sie starteten ihren Wettkampf mit dem Boden, da zeigten sie guten Leistungen. Am nächsten Gerät den Ringen klappte es leider nicht wie geplant, sie konnten nicht ganz zeigen was sie eigentlich können, dies zeigte sich dann auch in den Noten. Die Sprünge wurden mit Noten zwischen 8.20 und 8.50 bewertet. Am Barren zeigten alle eine solide Leistung, jedoch gibt es auch hier noch verbesserungspotenzial. Zum Schluss ging es ans Reck, auch hier gibt es noch einiges zu Üben. Leider konnte keiner der Jungs eine Auszeichnung ergattern. Für die nächsten Trainings heisst es nun: „ Üben, Üben Üben!!“ dann klappt es vielleicht das nächste Mal mit einer Auszeichnung.

© 2011–2018, TV Wohlen. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Drupal, einem Open-Source Content-Management-System.