20.09.16

Rolf Stadler

Schweizermeisterschaften der Senioren in Bellinzona

Medaillensegen für unseren Max

Am 17. September beteiligte ich mich an den Schweizer Meisterschaften in der Kategorie Masters M55 in Bellinzona.

Da ich mein Training in diesem Jahr gegenüber den letzten Jahren noch intensivieren konnte, durfte ich zuversichtlich an die Starts in den gemeldeten Disziplinen 100 m Hürden, Dreisprung, 100 m, 200 m und Weitsprung gehen.

Das harte Training (Dienstag, Freitag) hat sich ausbezahlt, denn ich konnte mich gegenüber dem Vorjahr in sämtlichen Disziplinen steigern.
Zunächst startete ich über die 100 m Hürden, wo sich ein spannender Wettkampf abzeichnete, da sich nebst mir noch vier weitere ehemalige Hürdenspezialisten in meiner Kategorie beteiligten. Dank einer neuen persönlichen Bestleistung von 18,78 Sek. konnte ich die Bronzemedaille erzielen und verpasste den Meistertitel um weniger als eine Sekunde hinter
dem Topspezialisten Walter von Laufen und dem ehemaligen Zehnkämpfer Walter Schaad.

Im praktisch parallel stattfindenden Dreisprung konnte ich wieder einmal mit 10,02 m eine (für mein Alter) sehr ansprechende Leistung erzielen und konnte meinen Schweizermeistertitel souverän verteidigen.

Der anschliessende 100 m Lauf verlief leider nicht nach meinen Erwartungen, denn die Uhr lief nicht und wir wurden nach rund 60 m zurück geschossen. Bis dahin war ich sehr gut unterwegs. Leider war ich anschliessend etwas geistig abwesend, weshalb ich mit einer mässigen Zeit die angestrebte Medaille um 17/100 Sek. verpasste.

Im 200 m Lauf verpasste ich die Medaille sogar nur um 11/100 Sek.
Auch in diesem Lauf wurden wir nach rund 30 Metern zurückgeschossen, zudem hatte ich mit der Bahn 6 eine eher ungünstige Ausgangsposition.

Somit blieb nur noch der Weitsprung, wo sich ein spannender Dreikampf um den Meistertitel abspielte.
Schliesslich setzte sich mit Jean-Pierre Pahud der mit Jg. 1961 jüngste Teilnehmer mit 5,14 m im vierten Versuch an die Spitze. Somit legte ich ebenfalls alles in den vierten Versuch und erzielte mit 4,82 m meine Bestweite, was mir die Silbermedaille vor Walter von Laufen (4,61 m) einbrachte. Die Gelenke taten mir anscheinend so stark weh, dass ich den 5. Versuch nur noch durchlief und entgegen meinen Gepflogenheiten auf den 6. Versuch gänzlich verzichtete, da die 5 m Grenze in meiner aktuellen Verfassung nicht mehr drin lagen.

Trotzdem durfte ich mit einem kompletten Medaillensatz mit Stolz die Heimreise von den Schweizer Meisterschaften antreten.

Zum Schluss möchte ich mich noch bei Bruno Rohrer und Nicole Müller bedanken, bei denen ich einige Hürdentrainings absolvieren durfte. Die wertvollen Tipps haben bewirkt, dass ich meine PB um 5/100 Sek. verbessern konnte und für nächstes Jahr noch mehr Potential verspüre, sofern ich verletzungsfrei über die 91 cm hohen Hindernisse komme.

Bericht Max Hüsser

© 2011–2018, TV Wohlen. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Drupal, einem Open-Source Content-Management-System.