08.03.09

Raphael Hofstetter

TVW-Skiweekend 2009

22 TVW-lerInnen machten sich auf in den Schnee: Vom Sumoringen bis zum Eiertütsch war alles zu haben!

Letztes Wochenende war es wieder soweit: Skiweekend des TVW und alle waren wirklich gespannt auf das Wetter. Zumindest war es diesmal bei der Abfahrt im Bünzmatt am Samstagmorgen trocken. Das erste Mal ins Staunen kamen wir bereits in Oberwil-Lieli. Während in Wohlen alles grün war, lagen auf dem Mutschellen sicher fast 20 cm Neuschnee! Das konnte ja lustig werden. Aber schliesslich kamen wir doch gut - wenn auch auf etwas glitschiger Strasse - in Flumserberg an. Und siehe da - Sonnenschein, blauer Himmel und neu verschneite Tannen empfingen uns. Gleich gings ab auf die Piste bzw. für die Snöber und den Chef-Freerider Matthew in den Neuschnee. Am Mittag - die einen etwas früher, die andern etwas später - trafen wir uns in der "Luggä" zum Mittagessen. Gestärkt mit Bratwurst und Rösti - oder war es nun eine Älplerrösti? - gings wieder ab auf die Bretter und schliesslich auf die Talabfahrt. Die hatte es in sich, haben sie doch dort zwischen den Bäumen noch Dromedare mit Riesenbuckeln im Neuschnee vergraben (gell Marco und Sandra). Aber auch andere sollen in und an den Bäumen ihre liebe Mühe bekundet haben, wie mir zu Ohren gekommen ist (Namen werden aus Diskretionsgründen hier nicht genannt).

Nach dem Zimmerbezug und dem Nachtessen im Restaurant Kabinenbahn hiess es wieder: Ab auf die Piste. Aber diesmal ohne Ski und Schnee, aber dafür im Slalom. Denn in der Slalombar ging die Post ab, ist ja sonnklar mit "Sonnenklar". Vom "Lasso" über den "Griechischen Wein" über den obligaten "Bösi" bis zum "Plättli" - oder war es ein Brättli? - war alles dabei. Jedenfalls wars ein spassiger Abend, der die Lachmuskeln arg strapazierte, aber immerhin kam der Muskelkater diesmal auch vom Skifahren!

Am Sonntagmorgen waren die Cracks bereits vor dem Morgenessen auf der Piste! Noch einmal genossen wir die herrlichen Verhältnisse bei Sonnenschein und blauem Himmel in vollen Zügen. Voll waren allerdings auch die Pisten. Da war gutes Reaktionsvermögen fast mehr gefragt als die richtige Carving-Technik! Einigen reichte offenbar Skifahren und Boarden allein nicht. Da mussten noch andere Sportarten her. Wie wärs mit Sumoringen im Steilhang oder Synchronsaltospringen in den Neuschnee, der Ideentopf war unerschöpflich. Erschöpft hingegen die jeweiligen Hauptdarsteller!

So ging ein tolles Skiweekend zu Ende, von dem sicher noch die eine oder andere Anekdote länger hängen bleiben wird. Ich sage nur: Knopf drücken, "gagagagaga", Eiertütsch und Prost.

Zum Schluss ein grosses Dankeschön an Adi, der wie immer alles im Griff und toporganisiert hat. Ich freue mich schon aufs nächste Mal. Das Wetter kannst du wieder so bestellen!

© 2011–2018, TV Wohlen. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Drupal, einem Open-Source Content-Management-System.