13.06.08

Raphael Hofstetter

Starker Auftritt des TV Wohlen am Kreisturnfest

In Rupperswil verpasste der TV Wohlen dank tollen Leistungen in allen Bereichen den Turnfestsieg nur um winzige 0,01 Punkte!

Der TVW verpasst den Turnfestsieg um einen winzigen Hundertstel (= 0,01 Punkte) und belegt damit im starken Teilnehmerfeld den hervorragenden zweiten Rang, hinter dem STV Lenzburg!

Rollen wir die Geschichte für einmal von hinten auf: Dass es knapp werden würde, haben wir nach dem Wettkampf geahnt. Dass es aber so knapp geworden ist und der TVW den Turnfestsieg am Kreisturnfest in Rupperswil um 0,01 Punkte verpasst hat, fuxt im ersten Moment schon etwas. Wenn wir auf die Umstände und den Wettkampf zurückblicken, können wir aber mehr als zufrieden sein mit dem zweiten Rang und dem Vizetitel.

Mit 45 Athletinnen und Athleten reiste der TVW ans Kreisturnfest nach Rupperswil. Mit dabei waren auch viele junge Turnerinnen und Turner, die erstmals Turnfestluft schnupperten. Der TVW musste am Samstagmorgen um 08.12 Uhr beinahe als erster ran. Und dies nach einer durchaus strengen Nacht für jene, die schon am Freitag im Einsatz standen, nämlich zwei Mixed-Volleyballteams und Max Hüsser, der sich im Einzelwettkampf Leichtathletik behauptete. Max Hüsser erkämpfte sich als ältester Teilnehmer im Feld den hervorragenden 13. Rang. Die beiden Volleyballteams schwitzten bis spät in die Nacht um Punkte und belegten die Ränge 8 und 9.

Im ersten Wettkampfteil am Samstag überzeugten die Werfer mit 9.86 im Schleuderball. Auch die Geräteturner lieferten mit 9.32 am Reck eine gute Note, wenn man bedenkt, dass sie zu so früher Morgenstunde noch kaum Unterstützung von den Zuschauerrängen geniessen konnten und das Notenniveau am Morgen erfahrungsgemäss eher tiefer liegt. Noch etwas verschlafen präsentierten sich die Sprinter in der Pendelstaffette 80m, was zu einer 8.65 führte. (Notendurchschnitt 1. Wettkampfteil 9.18)

Im zweiten Wettkampfteil mussten die Hochspringer all ihre Erfahrung aufbieten, mussten sie doch auf einer Asphaltunterlage und somit ohne Nagelschuhe springen. Sie meisterten dies hervorragend und lieferten eine 9.12. Auch die 1000m-Läufer kämpften mit den Tücken der Laufstrecke, erliefen sich aber dank grossem Kampfgeist eine 9.05. Die Werfer waren wiederum eine Bank. Resultat: Eine blanke 10.00 im Kugelstossen! Auch die Geräteturner vermochten sich zu steigern und topten mit 9.39 in der Gerätekombination erstmals diese Saison gar ihre Recknote. (Notendurchschnitt 2. Wettkampfteil 9.42)

Im 3. Wettkampfteil überzeugten die Leichtathleten des TVW einmal mehr. Vor allem die drei jungen Weitspringerinnen zeigten unter der Führung der erfahrenen Nicole Müller eine Glanzleistung, was mit der Höchstnote von 10.00 belohnt wurde. Die Werfer knüpften nahtlos an die starken Leistungen im ersten und zweiten Wettkampfteil an und erzielten im Speer 9.91. (Notendurchschnitt 3. Wettkampfteil 9.95)

Mit 28.55 Punkten erzielte der TV Wohlen das zweithöchste Gesamttotal in der Vereinsgeschichte. Alle Turnerinnen und Turner dürfen auf ihre Leistungen stolz sein. Cedi Koch, der neue Technische Leiter des TVW, durfte damit einen tollen Einstand feiern, eine starke Leistung unter den gegebenen Umständen. Dass die 28.55 nur zum zweiten Rang hinter dem STV Lenzburg (28.56) reichten, ist schlicht und einfach Pech. Das ist Sport!

b704_f147.jpg

© 2011–2018, TV Wohlen. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Drupal, einem Open-Source Content-Management-System.